postheadericon Suppengenuss in Äthiopien

Suppe gibt es in verschiedener Form und Vielfalt. Gesund und schmackhaft sollte sie aber sein, um einen Genuss zu garantieren. Serviert wird die Suppe in afrikanischen Ländern genauso wie in den europäischen Staaten und zwar meistens warm und dünnflüssig bis dünnbreiig. Ob eine Suppe gebunden oder lieber klar zubereitet wird, hängt selbstverständlich jeweils von dem Verkoster und dessen Vorzügen ab. Aus welchen Zutaten eine äthiopische Suppe besteht, hängt meistens von den verfügbaren Lebensmitteln ab. Fisch, Fleisch, Wasser, Milch, Obst oder Gemüse, alles ist denkbar und das Meiste davon auch umsetzbar.

Ein entscheidendes Kriterium der ostafrikanischen Suppe ist die Würze. Neben Salz und Pfeffer darf vor allem die Schärfe nicht fehlen. Vielen Europäern sind die Gerichte aus Äthiopien im Allgemeinen oftmals zu scharf. Dies gilt auch bezüglich der Suppen. In den ostafrikanischen Ländern wird traditionell zu Suppen “Injera” serviert. Dabei handelt es sich um ein aus typisch afrikanischen Getreidesorten hergestelltes Fladenbrot, welches im Übrigen als Grundnahrungsmittel dient. Außerdem ersetzt dieses Fladenbrot “Injera” sowohl das Besteck als auch den Teller beziehungsweise die Schale. Des Weiteren erfolgt der Verzehr von Suppen ohne Besteck. Eine Schale hingegen ist unverzichtbar. Anstelle die Suppen auszulöffeln, wie es in europäischen Ländern Brauch und Sitte ist, trinken die Äthiopier diese förmlich aus. Dabei gilt natürlich absolute Obacht, wenn es denn um warme Suppen geht. Die Verbrennungsgefahr ist nämlich sehr groß.

Um eine größere Sättigung hervorzurufen wird in äthiopischen Großfamilien, anstelle der Suppe, auch der sogenannte Eintopf angerichtet. Da der Eintopf mit verschiedensten Sorten Fleisch, Fisch, Gemüse und teilweise auch Obst zubereitet wird, wird es vielerorts als vollwertiges Gericht angesehen und akzeptiert. Dieses Gericht ist somit einfach in der Zubereitung und enthält zudem viele wichtige Nährstoffe als auch Ballaststoffe, die für eine gesunde und vielfältige Ernährung von großer Bedeutung sind.

Letztendlich sei gesagt, dass sich die äthiopischen Suppengerichte nicht viel von denen der Europäer, Asiaten oder Amerikaner unterscheiden. In puncto Würze liegt der Schwerpunkt sicherlich bei der Schärfe, die für einen Ostafrikaner unabdingbar ist.